Kompressorumbau für Jeep

- mehr Luft nach oben


Um deutlich mehr Leistung aus dem Motor zu gewinnen, kann ein Kompressor (auch als Supercharger bezeichnet) nachgerüstet werden.

Darum geht es bei einem Supercharger: die angesaugte Luft wird verdichtet, was einen höheren Druck bewirkt, und pumpt mithin mehr Sauerstoff in die Zylinder.

Die Funktion eines Kompressors ist ähnlich wie bei einem Turbolader, nur dass der Kompressor über einen Riemen direkt vom Motor angetrieben wird und somit dessen Antriebsleistung nutzt, um die Frischluft zu verdichten.

Dadurch wird der Ladedruck im Vergleich zum Turbolader schon bei sehr niedrigen Drehzahlen aufgebaut, das bekannte "Turboloch" stellt hier kein Problem dar.

Durch diese zusätzliche Aufladung der Brennkammern (mehr Luft mit erhöhtem Druck) zusammen mit entsprechend mehr Kraftstoff steigt das maximale Drehmoment und damit auch die Motorleistung - bei gleichem Hubraum.

Bis zu einem gewissen Grad können die Kompressorsysteme mit dem Serienmotor verwendet werden.
Darüber hinaus sind zusätzliche Upgrades wie Schmiedekolben, -pleuel und andere verstärkte Teile zu empfehlen.

Anhängig vom Fahrzeug, der gewünschten Leistung und auch der Fahrweise verwenden wir Kompressoren von Edelbrock, Whipple, Magnuson, Procharger, Kenne Bell und Rotrex.

Wir bieten Kompressorumbauten in verschiedenen Stufen und Varianten für den Jeep Wrangler 3.6 sowie den Grand Cherokee 5.7 Hemi, 6.1 SRT8 und den aktuellen 6.4 SRT an.